News

TSV Haunstetten IV – Damen 20:26 (8:15)TSV Haunstetten IV – Damen 20:26 (8:15)
12.12.2017 Facebook | Teilen
Wichtiger Sieg für die 1871-Damen

Am Samstag, den 10.12.2017 traten die Damen des TSV 1871 Augsburg gegen den TSV Haunstetten IV zum ersten Rückrundenspiel der Saison an. Nachdem man bereits in der ersten Begegnung mit einem 19:13-Sieg gegen die Aufsteiger aus der Bezirksklasse punkten konnte, wollte man dies unbedingt ein weiteres Mal erreichen.

Nach Anpfiff gingen die TSV 1871-Mädels motiviert in die Partie und erspielten sich gleich zu Beginn eine Führung, die die Damen aus Haunstetten in der fünften Minute mit dem 2:2 noch einmal ausgleichen konnte. Doch die Tiger-Ladies waren nicht zu halten und konnten sich bis zur Mitte der ersten Halbzeit mit ganzen sieben Toren absetzen. Mit einem Zwischenstand von 8:15 gingen die Teams in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeberinnen aus Haunstetten noch einmal mit aller Kraft an die Tiger-Damen heran zu kommen, doch blieb dieser Versuch erfolglos. Auch die zweite Halbzeit wurde von den 1871ern klar dominiert. So zeigte sich vor allem Gloria Leßmann, die sich mit sieben Toren in die Torschützenliste eintragen durfte, in Topform. Durch ein gelungenes Mannschaftspiel erkämpften sich die Tiger-Ladies am Ende einen 20:26 Sieg in Haunstetten.

Nach diesem Erfolg klettern die Damen des TSV 1871 Augsburg auf den 6. Tabellenplatz. Schon am Donnerstag um 19:00 Uhr geht es für unsere Tigerladies zum Nachholspiel gegen den TSV Schwabmünchen wieder gegen einen gut bekannten, starken Gegner auf das Feld. Trotz ungewohnter Spielzeit hoffen die Tiger-Damen auf zahlreiche Unterstützung.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Holtz, Freter (TW), Dobberstein, Leßmann (7), Lichtenstern (3), Höfner (4), Wagner (3), Schwemmreiter (4), Pogacias, Schmatkow (5)
Angelegt von Stephanie Lichtenstern am 12.12.2017 21:09
TSV Bobingen – TSV 1871 Augsburg 37:32 (25:12)TSV Bobingen – TSV 1871 Augsburg 37:32 (25:12)
01.12.2017 Facebook | Teilen
Eiskalt überrollt von starken Bobingern

Am vergangenen Samstag, 25.11.2017, war die erste Herrenmannschaft des TSV 1871 Augsburg beim TSV Bobingen zu Gast. Nachdem man den Gegner in der vergangenen Saison auswärts besiegen konnte, malte man sich auch diesmal Chancen auf einen Punkterfolg aus. Doch die Bobinger überrollten die sich im Tiefschlaf befindlichen Augsburger Jungs bereits in der ersten Hälfte, sodass der Pausenstand von 25:12 bereits das Endergebnis hätte sein können. Letztendlich verlor man nach einer überzeugenderen zweiten Halbzeit mit „nur“ 37:32.

Obwohl man überraschenderweise mit beiden Stammtorhütern die Fahrt nach Bobingen antreten konnte, wurde man von den überaus motivierten Gastgebern in den ersten sechs Minuten regelrecht überrannt und sah sich einem 1:7-Tore-Rückstand gegenübergestellt, den es aufzuholen galt. Das Trainergespann Urban/Schmölz reagierte einzig richtig und holte sein Team in einer Auszeit zu sich, um den Männern den Schlafsand aus den Augen zu wischen. Dass dies nur bedingt gelungen war zeigte der weitere Verlauf der ersten Spielhälfte. Tor um Tor konnte sich der TSV Bobingen auf einen denkwürdigen Halbzeitstand von 25:12 davonstehlen. Immer wieder konnte man den Ball selbst nicht im Tor der Heimmannschaft unterbringen und spielte den Ball nahezu in die empfangsbereiten Hände der offensiven 6:0-Formation, welche blitzschnell von Abwehr auf Angriff umschaltete und einige Tempogegenstöße zumeist ungehindert erfolgreich abschließen konnte. Man merkte, dass den Augsburger Jungs im Angriff die Variabilität situativ richtig zu handeln fehlt, welche diese immer wiederkehrenden technischen und taktischen Fehler mitverursacht. Das Spiel schien bereits zum Pausentee entschieden.

In der Halbzeitpause appellierte Coach Urban eindringlich an sein Team, dass man sich zwar gegen eine drohende weitere Niederlage schlecht wehren konnte, aber dass man diese mit Stolz tragen und sich nicht aufgeben sollte. Doch nach Wiederanpfiff bot sich ein ähnliches Bild. Viele Abspielfehler wurden umgehend in Torerfolge umgemünzt, ehe sich die Jungs um Kapitän Bastian Koppe eines besseren besannen und fortan Handball spielten. Allerdings muss man anmerken, dass Bobingen bei Weitem nicht mehr den agilen Tempohandball der ersten Halbzeit zeigte und ein paar Gänge zurückschaltete, nichtsdestotrotz erlangte man nun auch in der Abwehr immer mehr den Zugriff auf die Rückraumschützen. In den letzten zehn Minuten, als die Partie beim Spielstand von 34:22 uneinholbar verloren schien, gaben die Fuggerstädter ein wenig mehr den Ton an und konnten den beruhigenden Vorsprung der Bobinger bis zum Ende auf fünf Tore schmelzen lassen. Schlussendlich wurde man mit einer satten 37:32-Niederlage aus der Halle gefegt.

Das nächste Spiel der Urban-Schützlinge findet am Sonntag, den 10.12.2017 zur ungewohnt frühen Anwurfzeit um 14.00 Uhr in heimischer Halle gegen den aktuell auf Rang Vier rangierenden TSV Haunstetten II statt. In diesem Spiel muss die erste Herrenfraktion nun endlich wieder zeigen, dass sie nicht ganz leblos ist und auch gegen vermeintlich schwere Gegner ein Wörtchen mitreden kann. Mit dem Rücken zur Wand stehend, gilt es nun ein Erfolgserlebnis verzeichnen zu können, um noch vor Weihnachten vom vorletzten Tabellenplatz zumindest Richtung Ausgang des Tabellenkellers blicken zu können.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Duda (TW), Kranz M. (1), Koppe B. (3), Brodmann (1), Kasten P. (6), Voit (3), Stiegelmair (3), Reisner, Feistle (5), Hustý (10/4).
Angelegt von Felix Reisner am 01.12.2017 16:18
HSG Lauingen-Wittislingen – Damen 18:19 (8:13)HSG Lauingen-Wittislingen – Damen 18:19 (8:13)
28.11.2017 Facebook | Teilen
Durststrecke endlich beendet!

Am vergangenen Sonntag, den 26.11.2017, traten die Damen des TSV 1871 Augsburg nach ihrer Spielpause hoch motiviert die weite Reise nach Lauingen an. In der Vergangenheit boten sich den Zuschauern durchaus spannende Duelle zwischen den beiden Mannschaften. Ein Grund mehr für die Tigerladies diese wichtigen Punkte auf jeden Fall mit nach Hause zu nehmen. Dieser Vorsatz konnte letztendlich mit einem 18:19 Sieg der 1871-Damen in die Tat umgesetzt werden.

Es dauerte keine ganze Minute da landete Gloria Leßmann den ersten Treffer für den TSV 1871 Augsburg und auch das zweite Tor ließ nicht lange auf sich warten. Die Damen der HSG Lauingen-Wittislingen konnten zunächst dank ein paar gelungener Rückraumwürfe mithalten, doch auch in der Abwehr stand das 1871-Team souverän. Durch die überragende Leistung von Marie Holtz im Tor der Augsburgerinnen gelang es den Tigerladies sogar den Abstand auf der Anzeigentafel auf eine 5-Tore-Führung auszubauen und diese mit einem Zwischenstand von 8:13 mit in die Halbzeitpause zu nehmen.

Auch in der zweiten Spielhälfte schenkten sich die Teams nichts. So erkämpften sich die Gastgeberinnen aus Lauingen zwar ein Tor nach dem anderen, konnten den Vorsprung der 1871er aber nicht schmelzen lassen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte niemand mehr erwartet, dass dieses Spiel noch an Spannung gewinnen könnte. Erst zum Ende der zweiten Halbzeit drohten die Damen aus Augsburg das Zepter noch einmal aus der Hand zu geben und dem HSG Lauingen-Wittislingen gelang sogar der Ausgleichstreffer zum 17:17. Doch die 1871-Mädels schafften es die (letzten) Nerven zu behalten und bauten die Führung noch einmal auf das rettende 17:19 aus, das in den letzten Spielminuten noch auf ein 18:19 durch die Damen des HSG verkürzt wurde. Knapper als nötig, aber erleichtert über das Ende der Durststrecke, gewannen die Tigerladies diese Partie mit 18:19 und nahmen damit zwei Punkte mit auf den Heimweg.

Für die 1871-Damen geht es am 09.12. gegen den TSV Haunstetten IV wieder auswärts weiter. Der Aufsteiger aus der Bezirklasse rangiert aktuell auf dem letzten Tabellenplatz, zeigte aber bereits in vergangenen Spielen, dass er durchaus mithalten kann. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel mit zahlreicher Unterstützung!

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Holtz, Freter (TW), Schmatkow (6), Lichtenstern (2), Höfner (2), Leßmann (1), Heiß, Wagner (3), Schwemmreiter (5), Pogacias
Angelegt von Stephanie Lichtenstern am 28.11.2017 16:30
Weihnachtsfeier 2017Weihnachtsfeier 2017
20.11.2017 Facebook | Teilen
Bild
Bild


Zur Anmeldung.

Bild Downloaden.
Es wird der aktuelle Adobe Reader benötigt.
Angelegt von Benjamin Koppe am 20.11.2017 21:44
TSV 1871 Augsburg - TSV Schwabmünchen 20:26 (10:11)TSV 1871 Augsburg - TSV Schwabmünchen 20:26 (10:11)
14.11.2017 Facebook | Teilen
Tigers verlieren mit Schnappatmung gegen den TSV Schwabmünchen

Nachdem man gegen den Tabellenführer vor einer Woche eine herbe Niederlage einstecken musste, hielt dieser Trend, an Mannschaften aus den oberen Regionen der Tabelle Punkte zu verlieren, an. Gegen den TSV Schwabmünchen musste man sich am vergangenen Samstag, den 11.11.2017, im Heimspiel mit 20:26 unterlegen zeigen, trotz phasenweise guten Handballs.

Dass man gegen den Drittplatzierten nur geringe Chancen haben würde, war den Spielern bereits vor der Partie bewusst. Doch die letzten Spiele bewiesen, dass diese Mannschaft sehr wohl Teamgeist und Aufopferungswille besitzt, sodass eine Überraschung nicht ausgeschlossen war. Von Beginn an entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Begegnung, welche jedoch von vielen technischen Fehlern und zu magerer Torausbeute geprägt war. Auch das nicht bestens abgestimmte Schiedsrichterduo trug zu etlicher Aufregung bei, welche jedoch nicht über die eigene Unzulänglichkeit, den Ball im Tor unterzubringen, hinwegtäuschen soll. Man konnte den Vorsprung der Gäste bis zur 20. Spielminute geringhalten, sodass diese bis dahin zwar mit 5:8 in Front lagen, aber man dennoch kurz darauf den Ausgleich zum 8:8 erzielen konnte. Bis zur Halbzeit ereignete sich wenig, abgesehen von einer recht undurchsichtigen Aktion, welche zu einer Zwei-Minuten-Strafe wegen Meckerns gegen Eduard Bossauer führte. Mit einer hauchdünnen Führung von 10:11 zugunsten der Schwabmünchener verabschiedete das Schiedsrichtergespann die beiden Teams in die Halbzeitpause.

Von Anfang an zeichnete sich eine ähnliche Konstellation ab, wie in der ersten Hälfte. In der Defensive konnte man die gegnerischen Werfer durch körperbetontes Spiel am Torabschluss hindern, war jedoch im Angriff selbst viel zu harmlos und vor allem ideenlos. Es fehlte den Herren um Ersatzcoach Alexander Fischer, der für den verhinderten Stammcoach Lubos Urban eingesprungen war, schlichtweg an der Variabilität im Angriffsspiel. Mit dem Tor zum 13:14 in der 38. Minute begann der Sieglauf der Gästetruppe. Obwohl die Tigers zehn Minuten vor Spielende nochmals auf 18:20 verkürzen konnte, musste man sich eingestehen, dass der Gegner in den entscheidenden Phasen des Duells den kühleren Kopf behielt und seine Möglichkeiten eiskalt nutzte. Insbesondere fand man kein probates Mittel gegen den erfolgreichsten Torschützen der Gäste Leonhard Reichenberger, welcher acht Treffer erzielen konnte. In eigener Überzahl sind die Zähne der Tigers zu stumpf und man konnte daraus kurz vor Ende der Partie keinerlei Gewinn erzielen. Das Kräftemessen zwischen dem TSV 1871 Augsburg und dem TSV Schwabmünchen endete mit 20:26. Aktuell rangiert man auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Am nächsten Wochenende sind die Augsburger Jungs spielfrei und können alle Kräfte für den vorweihnachtlichen Endspurt sammeln, bei dem es möglichst viele Zähler einzusammeln gilt, um nicht Gefahr zu laufen mit dem Abstieg zu kämpfen. Ob der vergangenen Spiele wird dies ein schweres Unterfangen, zumal man immer noch auf einige Führungsspieler verzichten muss. Die nächste Gelegenheit die Abstiegszone zu verlassen bietet sich am 25.11.2017 um 19.30 Uhr in Bobingen.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Duda (TW), Kranz M. (1), Koppe B., Brodmann, Kasten P. (6), Voit (1), Stiegelmair (1), Koppe M. (1), Wessoly, Reisner (1), Bossauer (4/3), Feistle (2), Hustý (3).
Angelegt von Felix Reisner am 14.11.2017 19:06
BHC Königsbr. 09 II – Damen 20:15 (12:9)BHC Königsbr. 09 II – Damen 20:15 (12:9)
07.11.2017 Facebook | Teilen
Wichtige Punkte für die Tigerdamen bleiben in Königsbrunn

Nach der deutlichen Niederlage der TSV 1871 Damen gegen den TSV Friedberg am letzten Wochenende traten die Tigerladies am 05.11.2017 auswärts gegen den BHC Königsbrunn 09 II an. Die Aufstellung des BHC Königsbrunn II war den Mädels aus Augsburg weitgehend unbekannt, denn man konnte auf keine Erfahrungswerte der letzten Saison zurückgreifen. Dennoch schien es für die 1871-Damen realistisch, wichtige zwei Punkte aus Königsbrunn mit nach Hause nehmen zu können. Nach einem spannenden Spiel mussten die Tigerdamen aus Augsburg jedoch leider ohne diese Punkte die Heimreise antreten.

Bereits kurz nach Anpfiff der Partie wurde klar, dass Schiedsrichter Wildegger keine unnötige Härte durchgehen lässt. So folgte auf die ersten drei Tore der Begegnung gleich jeweils eine Verwarnung für die Teams. Konnte sich die Heimmannschaft aus Königsbrunn kurzfristig auf ein 4:1 absetzen, zogen die Tigerdamen nach und glichen in der 16. Minute erstmals zum 6:6 aus. Leider gelang es den Damen aus Augsburg nicht, den Ausgleichstreffer in eine Führung zu verwandeln, sondern sie ließen dem BHC wieder den Vortritt. Nichtsdestotrotz gaben die 1871er nicht auf und glichen jedes Tor des Gastgebers immer wieder aus. Erst zum Ende der ersten Halbzeit schaffte es der BHC Königsbrunn sich noch einmal einen 3-Tore-Vorsprung herauszuspielen.

In der Pause nahmen sich die Augsburger Mädels vor, noch eine Schippe auf die bisherige Leistung drauf zu legen, um das Spiel doch noch zu drehen. Dieser Vorsatz schien kurz nach dem Anpfiff der zweiten Spielhälfte Wirkung zu zeigen und so glichen die Tigerladies, ohne einen Gegentreffer zu kassieren, zum 12:12 aus. Wieder gelang es den 1871-Damen nicht in Führung zu gehen und so konnte man sich mit jedem weiteren Tor wieder lediglich den Ausgleich erkämpfen. Bis zur 50. Spielminute fand dieser Handball-Krimi kein Ende. Erst durch das Überzahlspiel der Gastgeber, aufgrund einer 2-Minuten-Strafe gegen Ende der zweiten Halbzeit, schafften es die Gastgeberinnen des BHC Königsbrunn in den letzen 10 Minuten der Partie, ihre Führung auf den Endstand von 20:15 auszubauen.

Nachdem man diese wichtigen Punkte leider nicht aus Königsbrunn entführen konnte, stehen die Damen bereits am 11.11.2017 um 17.30 Uhr wieder in eigener Halle gegen den TSV Schwabmünchen II auf dem Spielfeld. Die Schwabmünchenerinnen stehen aktuell mit erst drei Spielen ungeschlagen auf dem vierten Tabellenplatz. Die Tiger-Damen aus Augsburg wollen dieser Siegesserie nun ein Ende setzen und freuen sich auf zahlreiche Unterstützung!

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Marie, Kolli (TW), Stephi (1), Gloria (2), Maria, Heike (1), Bibi (3), Alex (5), Tiffy, Jenni (3)
Angelegt von Stephanie Lichtenstern am 07.11.2017 21:58
Zuletzt bearbeitet von Stephanie Lichtenstern am 08.11.2017 12:18
TSV Göggingen - TSV 1871 Augsburg 26:21 (11:9)TSV Göggingen - TSV 1871 Augsburg 26:21 (11:9)
07.11.2017 Facebook | Teilen
Dem Tabellenführer nicht ganz gewachsen

Leider konnten die Augsburger Jungs keinen weiteren Erfolg gegen den favorisierten Tabellenführer einfahren und mussten sich mit 26:21 (11:9) unterlegen zeigen. Am Samstagabend war man zu Gast beim TSV Göggingen, welcher in Sachen Aufstieg aktuell die besten Karten besitzt. Im Gegensatz zu den bisher verlorenen Spielen präsentierte sich die Lubos-Sieben als Einheit, welche auch angesichts eines hohen Rückstands zur Mitte der ersten Hälfte nicht die Köpfe in den Sand steckte und weiter nach Vorne zu spielen versuchte.

Wie sich bereits angedeutet hatte, müssen die 1871er wohl länger auf Lukas Nachbaur verzichten, der sich im Spiel gegen den VfL Günzburg II eine Luxation des Schultergelenks zugezogen hatte. Dass man mit dem TSV Göggingen keinen leichten Gegner vor sich hatte, dessen war man sich bereits vor der Partie bewusst, doch dass man in den ersten Minuten derart überrannt wurde und allzu schnell mit 6:2 hinten lag, konnte niemand ahnen. Im eigenen Angriffsspiel wollte nichts gelingen. Chance um Chance wurde vergeben und im Gegenzug kannte der kaltschnäuzige Gögginger Rückraum immer ein probates Mittel die Abwehr der Augsburger zu überwinden. Erst in den letzten Minuten von Halbzeit Eins besann man sich eines Besseren und konnte den Spielstand von 11:9 zum Seitenwechsel herstellen.

In der Pausenansprache fand Trainer Lubos offensichtlich die richtigen Worte, denn seine Männer kämpften sich ins Spiel zurück und konnten direkt nach der Halbzeit auf nur ein Tor Rückstand verkürzen. Vor allem der erneut spielerisch starke Kreisläufer Patrick Kasten konnte sich mehrmals in die Torschützenliste eintragen und hielt die 1871er im Spiel. Eine viertel Stunde vor Ende der Partie war der Spielausgang offen, denn die Tigers hielten den Abstand durch eine engagierte Abwehrarbeit bei einem Tor. Erst durch zwei Zwei-Minuten-Strafen konnte der Gastgeber wieder die Oberhand über die Partie gewinnen. Ein letztes Aufbäumen der Fuggerstädter konnte die spielerisch überlegene Truppe des TSV Göggingen durch schnelles Angriffsspiel zunichte machen, sodass man sich letztenendes mit 26:21 geschlagen geben musste, was den Spielverlauf nur in den ersten Minuten widerspiegelt.

Nachdem man nicht unerwartet Punkte beim Tabellenführer liegen gelassen hat, gilt es nun gegen den TSV Schwabmünchen, ebenfalls eine der Top-3-Mannschaften der Spielzeit, alle Kräfte zu mobilisieren. Die nächste Begegnung findet bereits am Samstag, den 11.11.2017 um 19.30 Uhr in der grünen Hölle statt. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher am „Schwabmünchener Samstag“ und wünschen einen tollen Handballabend, der um 17.30 Uhr von der Damenmannschaft mit der Partie gegen die Schwabmünchnerinnen eingeläutet wird.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Duda, Späth (TW), Kranz M. (2), Koppe B. (1), Kasten P. (7), Voit (1), Stiegelmair, Koppe M. (1), Reisner, Bossauer (1/1), Feistle (1), Hustý (6).
Angelegt von Felix Reisner am 07.11.2017 19:47
Damen – TSV Friedberg 15:25 (7:16)Damen – TSV Friedberg 15:25 (7:16)
02.11.2017 Facebook | Teilen
Niederlage gegen den Tabellenersten

Nach dem hart erkämpften Unentschieden gegen den TSV Meitingen galt es für die Tigerladies sich bereits zwei Tage später, am 31.10.2017, erneut in der eigenen Halle gegen den TSV Friedberg zu bewähren. Gegen diesen Aufstiegskandidaten, der mit einer voll besetzten Bank ins Spiel gehen konnte, mussten sich die Damen des TSV 1871 Augsburg letztendlich deutlich mit 15:25 (7:16) geschlagen geben.

Dass diese Partie kein leichtes Spiel werden würde war bereits vor Spielbeginn klar. Dennoch stand der Vorsatz, es den Gästen aus Friedberg so schwer wie möglich zu machen. Bereits im ersten Angriff zeigte sich, dass die sehr offensive Friedberger Abwehr den Tiger-Damen einige Schwierigkeiten bereiten wird. Zusätzlich machten die konsequent ausgeführten Spielzüge der Friedbergerinnen den Damen zu schaffen. So gelang es den Gästen aus Friedberg schnell mit 0:3 in Führung zu gehen. Nur durch viel Mühe und Laufarbeit schafften es die 1871-Damen den Gästen etwas entgegenzusetzen. Doch näher als zum 3:5 schafften es die Tigerdamen an diesem Abend nicht mehr an ihre Gegner heran.

Bis zum Halbzeitpfiff bauten die Gäste ihre Führung souverän auf einen Zwischenstand von 7:16 aus.
Nach der Halbzeit-Pause und mit dem Torwartwechsel fiel es den Friedbergerinnen aber sichtbar schwerer, die Bälle im Tor der Damen des TSV 1871 unterzubringen und auch die Abwehr der Tigerladies stand nun sicherer. Besonders Heike und Bibi konnten in diesem Spiel durch ihr starkes Durchsetzungsvermögen punkten und auch Tiffy gelang trotz des starken Gegners das erste Tor ihrer Handball-Karriere! So konnte der Torabstand von ca. 10 Toren während der zweiten Halbzeit durchgängig gehalten werden, dennoch blieb man im Angriff im Schnitt zu harmlos. Auch die schwache Besetzung der Tiger-Damen machte sich in einigen Kontergegenstößen der Friedbergerinnen gegen Ende der Partie bemerkbar. So trennten sich die Damen des TSV 1871 Augsburg nach einem harten Kampf mit 15:25 vom TSV Friedberg.

Sah man sich an diesem Spieltag einem tabellenmäßig weit entfernten Gegner gegenüber, treffen die Tigerladies bereits am Sonntag, 05.11.2017, auf den BHC Königsbrunn 09 II, der aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert. Nach zwei Niederlagen werden die Damen aus Königsbrunn sicher hoch motiviert sein, doch die Tigerdamen wollen diese Punkte unbedingt mit nach Augsburg nehmen und freuen sich auf zahlreiche Unterstützung durch ihre Fans!

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Marie, Kolli (TW), Maria, Heike (5), Bianca (3), Alex (4), Stephi, Jenny (2), Tiffy (1)
Angelegt von Stephanie Lichtenstern am 02.11.2017 21:27
TSV 1871 Augsburg - VfL Günzburg II 26:25 (12:11)TSV 1871 Augsburg - VfL Günzburg II 26:25 (12:11)
02.11.2017 Facebook | Teilen
Hart erkämpfter Heimerfolg

Die Tigers wissen doch noch wie man Erfolge feiert. Wenn auch hauchdünn, mit nur einem Tor Unterschied, konnte man das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Günzburg am letzten Dienstag vor heimischem Publikum mit 26:25 (12:11) für sich entscheiden. Trotzdem hatte man sich eine deutlichere Antwort auf die andauernde Misserfolgsserie erhofft, doch aufgrund des Fehlens von Marek Hustý und des frühen verletzungsbedingten Ausscheidens von Lukas Nachbaur, können die Verantwortlichen mit dem Ausgang der Partie zufrieden sein.

In den ersten Minuten des Spiels wurde man an Anlaufschwierigkeiten der vergangenen Begegnungen erinnert, da man den Ball schlicht nicht im Tor unterbringen konnte. Glücklicherweise fing man sich und konnte nach acht gespielten Minuten die erste Führung markieren. Dass keine der beiden Mannschaften das das Spiel richtig dominieren konnte, spiegelte sich im Spielstand, der lediglich Torabstände von einem Tor zuließ, wieder. Bezeichnend für das Spiel der Tigers war, dass Lukas Nachbaur verletzungsbedingt das Parkett verlassen musste (Luxation des Schultergelenks) und vermutlich bis auf Weiteres nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Erst kurz vor der Halbzeitpause konnten die Hausherren eine Vier-Tore-Führung herausspielen, welche jedoch nicht bis zum Seitenwechsel anhielt, sodass man mit lediglich einem Tor in Front liegend in die Kabinen ging. Trainer Lubos mahnte seine Männer, nicht wieder in Tiefschlaf nach der Pause zu verfallen, sodass diese Phase diesmal schadlos an der Mannschaft vorüberging.

Zu Beginn der zweiten 30 Minuten bot sich ein ähnliches Bild, wie schon das ganze Spiel über. Keines der beiden Teams konnte sich spielentscheidend absetzen und es entwickelte sich ein Tanz auf Messers Schneide. Trotz mehrerer unglücklicher Abwehraktionen, welche dazu führten, dass die Gastgeber einen Feldspieler mit einer Zwei-Minuten-Strafe verloren, konnte man sich dank eines engagierten und motivierten Mannschaftsspiels im Spiel halten. Zehn Minuten vor Ende des Spiels lief man fortan einem Ein-Tore-Rückstand hinterher, welcher sich hartnäckig hielt. Nachdem der Günzburger Christian Geiger in der letzten Minute mit einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe das Spielfeld verlassen musste, konnte der stark aufspielende Patrick Kasten wenige Sekunden vor Spielende den Treffer zum entscheidenden 26:24 erzielen. Letztenendes konnte Coach Lubos mit der Mannschaftsleistung seiner Truppe zufrieden sein, denn es übernahmen auch Spieler Verantwortung, die in den bisherigen Partien eher wirkungslos blieben.

Dass noch ein weiter Weg vor den Tigers liegt, um an die Erfolge der vergangenen Saison anzuknüpfen ist unverkennbar, doch ein erkennbarer Ruck ging durch die Mannschaft, sodass man gespannt auf die Begegnung gegen den aktuellen Tabellenführer TSV Göggingen sein kann. Dieser führt die Bezirksoberliga Schwaben, mit nur einer Niederlage, unangefochten an. Vielleicht kann man dem Aufstiegsanwärter ja das bekannte „Schnippchen“ schlagen und mit einer ähnlich geschlossenen Einstellung unerwartet Punkte aus der Nachbarschaft entführen. Damit dies gelingen kann, können die Jungs natürlich nicht ohne die Unterstützung ihrer Fans auskommen, weswegen wir uns sehr freuen, wenn der ein oder andere den kurzen Weg finden würde. Anpfiff ist am kommenden Samstag, den 04.11.2017 um 20.00 Uhr in der Anton-Bezler-Halle in Göggingen.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:

Duda, Späth (TW), Kranz M. (3), Koppe B. (3), Kasten P. (7), Voit, Stiegelmair, Nachbaur (1), Reisner (4), Bossauer (2/2), Feistle (6).
Angelegt von Felix Reisner am 02.11.2017 08:57
Damen – TSV Meitingen 17:17 (11:13)Damen – TSV Meitingen 17:17 (11:13)
30.10.2017 Facebook | Teilen
Erfolgreiche Verfolgungsjagd für die 1871-Damen

Am Samstag, den 28.10.2017, traten die Damen um Trainer Micha Treml erneut in heimischer Halle
zum Spiel gegen den TSV Meitingen an. Nach der knappen Niederlage bei der TSG Augsburg wollten
die Tiger-Ladies an diesem Tag unbedingt wichtige Punkte zuhause behalten. Am Ende gelang es den
Damen mit einem Spielstand von 17:17 zumindest einen Punkt für sich zu verzeichnen.

Bei den zwei vorangegangenen Spielen konnte man zwar letztendlich keinen Sieg erringen, aber durchaus mit einer guten Teamleistung glänzen. Deshalb gingen die Mädels des TSV 1871 besonders motiviert in das Spiel gegen den TSV Meitingen. Bereits im ersten Angriff der Meitinger Gäste konnten die Tigerladies den Ball erobern und in einen gelungenen Konter verwandeln. Das Spiel
gestaltete sich fortan spannend. Besonders die agile Kreisläuferin der Gäste machte der Augsburger Abwehr zu schaffen und so war es dem TSV Meitingen möglich sich zeitweise auf einen 5-Tore-Vorsprung abzusetzen, der bis zur Halbzeitpause durch die 1871-Damen jedoch wieder auf ein 11:13 reduziert wurde.

Während der Pause schworen sich die Tigerladies noch einmal auf die anstehende zweite Spielhälfte ein und wollten alles geben, um die ersten Minuten der zweiten Halbzeit aktiv zu gestalten. Dieser Plan wurde bis zum ersten Ausgleichstreffer zum 14:14 auch konsequent umgesetzt. Die Abwehr der Augsburger Damen stand nun kompakter, sodass sich die Meitinger sichtbar schwer taten Lücken zu finden. Auch im Angriff agierten die Tigerladies nun flexibler, wobei die 5:1-Abwehr der Meitinger Damen auch in der zweiten Spielhälfte für einige Fehlpässe der 187er sorgte. Bis zur letzten
Spielminute stand ein 16:17 auf der Spieluhr und die Gäste des TSV Meitingen nahmen sich in ihrem vermeintlich letzten Angriff noch einmal eine Auszeit. Coach Micha nutzte diese Zeit, um die Abwehr des Teams noch einmal deutlich offensiver zu stellen und es gelang das fast schon Unmögliche. In den letzten Sekunden des Spiels eroberte Jenny den Ball und setzte, dicht gefolgt von einer Meitinger Gegenspielerin, zum Konter an. Mit dem Schlusspfiff des Spiels glich sie mit ihrem letzten Tor auf einen finalen Endstand von 17:17 für den TSV 1871 Augsburg aus! Nach dieser wahnsinnigen Schlussphase fühlte sich dieses Unentschieden für die Damen des 1871 wie ein Sieg an!

Am kommenden Dienstag geht es für unsere Damen um 17:30 gegen den TSV Friedberg wieder um alles. Die Mannschaft aus Friedberg konnte bisher alle drei Spiele der Saison gewinnen und steht somit 4 Tabellenplätze vor den Tigerdamen. Doch die Damen werden nichts unversucht lassen, beide Punkte in Augsburg zu
behalten. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Marie, Kolli (TW), Gloria (1), Stephi (2), Maria, Heike (1), Bibi (1), Alex (6), Tiffy, Jenny (6)
Angelegt von Stephanie Lichtenstern am 30.10.2017 17:51