News

TSV 1871 Augsburg - VSC Donauwörth 19:22 (11:12)TSV 1871 Augsburg - VSC Donauwörth 19:22 (11:12)
16.10.2017 Facebook | Teilen
Negativtrend hält an – Augsburger Jungs verlieren weitere Pflichtpunkte

Auch in heimischer Halle gelingt den Herren der ersten Mannschaft kein Punktgewinn gegen den VSC Donauwörth. Mit 19:22 (11:12) musste man sich am vergangenen Samstagabend gegen den vermeintlich dankbaren Punktelieferanten geschlagen geben und steht nun mit 2:6 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz der Bezirksoberliga Schwaben.

Getreu des Kampfschreis „Wir sind ein Team“ sollte man eine Trotzreaktion nach der bitteren Auswärtspleite gegen den TV Niederraunau erwarten. In den ersten Minuten der Begegnung fegten die Lubos-Schützlinge über die perplex wirkenden Donaustädter hinweg und lagen nach noch nicht einmal vier gespielten Minuten mit 4:0 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt schlichen sich wieder Unzulänglichkeiten in das eigene Angriffsspiel ein. So ist es nur Torwart Dominik Späth zu verdanken, der mit etlichen Paraden eine Führung der Gäste verhindern konnte, dass man das Spiel in den Minuten bis zur Halbzeit stets mit einem Tor vorne lag. Unkonzentriertheit und mangelnde Chancenverwertung sorgten dann für die überraschende Pausenführung der Gastmannschaft. Beim Spielstand von 11:12 wurden die Seiten gewechselt und wie bereits im letzten Spiel drohte man die ersten Minuten zu verschlafen.

Ein hochmotivierter Lukas Nachbaur versuchte seine Teamkameraden mit seinem Feuer anzustecken, doch man agierte im Angriff zu harmlos und versäumte es, die zwischenzeitliche 2-Tore-Führung auszubauen. Nachdem Marek Husty leider nicht zur Hochform auflaufen konnte und einen Strafwurf nicht im Tor des Donauwörther Schlussmannes unterbringen konnte, fand ein Bruch im Spiel der Augsburger Tigers statt. In der Abwehr musste man mit mehreren Hinausstellungen kämpfen und mit einigen Schiedsrichterentscheidungen hadern. Gleichzeitig fehlte im Spiel nach Vorne die letzte Konsequenz und Entschlossenheit im Torabschluss. Zehn Minuten vor Spielende wendete sich das Blatt und fortan lief man einem Rückstand hinterher, welchen man bis zum Schlussstand von 19:22 nicht mehr egalisieren konnte.

Im nächsten Spiel gegen den TSV Gersthofen gilt es an die Erfolge der Vorsaison anzuknüpfen, um nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen. Anpfiff der Partie ist am Samstag, den 21.10.2017, um 19.15 Uhr in der Halle des Paul-Klee-Gymnasiums. Gerade jetzt freuen sich die Tigers über die lautstarke Unterstützung mitgereister Anhänger, um gegen den Lokalrivalen zwei Punkte einfahren zu können.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Späth (TW), Kranz M., Koppe B., Koppe M., Kasten (5), Voit (1), Stiegelmair, Nachbauer (8 ), Reisner, Bossauer, Feistle (3), Hustý (2)
Angelegt von Felix Reisner am 16.10.2017 07:14
Nachbericht zum internationalen Spiel- und SportfestNachbericht zum internationalen Spiel- und Sportfest
13.10.2017 Facebook | Teilen
Das internationale Spiel- und Sportfest "Sport verbindet" war ein voller Erfolg!

Zahlreiche junge und alte, einheimische und zugewanderte Gäste fanden den Weg in unsere Halle, um in entspannter Atmosphäre das große Rahmenprogramm zu erleben.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Kollegen von Sport in Augsburg, die einen schönen Bericht und tolle Bilder von unserem Aktionstag veröffentlicht haben.

Nachlesen könnt ihr diesen hier:
http://sport-in-augsburg.de/tsv-1871-augsburg-superstimmung-bei-spiel-und-sportfest-123-25100
Angelegt von Stephanie Lichtenstern am 13.10.2017 19:46
TSV Niederraunau II - TSV 1871 Augsburg 34:28 (17:13)TSV Niederraunau II - TSV 1871 Augsburg 34:28 (17:13)
08.10.2017 Facebook | Teilen
Keine Punkte aus Niederraunau für die Herren I

Am Sonntag, den 08.10.2017, traten die Männer um Trainer Lubos die Anreise zum Schulzentrum Krumbach an, um gegen den letztplatzierten TV Niederraunau II zwei Punkte einzuholen. Am Ende musste man sich aufgrund dilettantischer Abwehrarbeit mit 34:28 geschlagen geben. Eine bittere Klatsche, die so niemand erwartet hatte.

Um zwei wichtige Schlüsselspieler geschwächt und durch Akteure aus dem erweiterten Kader ergänzt, bot sich eine komplett andere Aufstellung als in den vergangenen Spielen. Aus einer soliden Abwehr zu schnellen Torerfolgen zu gelangen, war vor dem Spiel die Vorgabe seitens des Trainers.

Zu Beginn des Spiels konnte Philipp Duda im Tor mehrere schnelle Angriffe der Niederraunauer entschärfen, sodass man durch zunächst konzentrierten Angriffen mithalten konnte. Nach und nach schlichen sich jedoch die aus vorangegangenen Spielen bekannten technischen Fehler ein und eine miserable Chancenverwertung, gepaart mit einer passiven Abwehr, sorgten dafür, dass man zur Halbzeit mit 17:13 zurücklag. In der Halbzeitansprache versuchte Coach Lubos seinen Jungs wieder Kampfgeist und Leben einzuhauchen, doch verschlief man die ersten Minuten der zweiten Spielzeit und musste fortan permanent einem 5-Tore-Rückstand hinterherrennen. Auch die Umstellung der Abwehr auf eine Manndeckung des wurfgewaltigsten Spielers der Gastgeber, konnte nicht dazu beitragen, dass man wieder ins Spiel kam. Die eigene Undiszipliniertheit und der mangelnde Teamgeist führten dazu, dass man nur noch unkoordinierte Angriffe vortragen konnte, welche bei Misserfolg oft in direkte Gegenstöße der Niederraunauer umgewandelt werden konnten. Erst in den letzten Minuten fand ein bis dahin hinter seinen Möglichkeiten zurückgebliebener Marek Husty in die Partie. Dank seines körperlich starken Einsatzes am Kreis konnte sich auch Patrick Kasten, als einer der erfolgreichsten 1871er an diesem Tag mit sieben Toren in die Torschützenliste eintragen. Manuel Feistle überzeugte erneut durch eine beherzte Abwehrleistung und ersetzte den abwesenden Lukas Nachbaur auf der Eins voll und ganz. Im Torabschluss ließen die Augsburger Jungs zu viele Chancen ungenutzt, obwohl man dies dem Endstand von 34:28 nicht ansieht.

Bereits am nächsten Samstag um 19.30 Uhr haben die Herren der ersten Mannschaft, die Gelegenheit die Schlappe aus Niederraunau vergessen zu machen, wenn der VSC Donauwörth am Meierweg zu Gast ist. Dann gilt es, aufbauend auf einer geschlossenen Mannschaftsleistung, die beiden Punkte in heimischer Halle zu behalten.

Für den TSV 1871 spielten:
Duda, Späth (TW), Reisner (1), Koppe M. (2), Voit (1), Brodmann (1), Kasten (7), Stiegelmair, Wessoly (2), Kandzora, Hustý (8 ), Feistle (6).
Angelegt von Felix Reisner am 08.10.2017 22:24
Zuletzt bearbeitet von Stephanie Lichtenstern am 15.10.2017 21:14
Damen – Haunstetten IV 19:13 (6:9)Damen – Haunstetten IV 19:13 (6:9)
05.10.2017 Facebook | Teilen
Die Saison der 1871er Damen startete am 30.09. in der eigenen Halle. Die Nervosität vor dem ersten Spiel war recht groß. Denn nachdem einige personelle Veränderungen verkraftet werden mussten, aber auch ein Neuzugang begrüßt werden durfte, war das Team selbst sehr gespannt, wie es zusammen auf dem Feld funktionieren würde. Zunächst agierten die Tiger-Damen, vorsichtig formuliert, „zurückhaltend“. Bis zur 8. Minute konnte kein einziger Treffer für den TSV 1871 Augsburg erzielt werden und unsere Damen lagen direkt 3:0 hinten, dann 5:1. Aber anstatt sich aus der Ruhe bringen zu lassen, haben sich alle zusammengerissen und man konnte 5:5 mit dem Gegner aus Haunstetten gleich ziehen. Leider konnte diese Leistung bis zum Ende der ersten Halbzeit nicht gehalten werden und so ging das Team mit einem Halbzeitstand von 6:9 in die Pause. Frustrierend war, dass bis auf die Torwürfe das Zusammenspiel sehr vielversprechend war. Es scheiterte tatsächlich nicht am Freilaufen, Kreuzen oder kräftigten Rückraumwürfen. Der Ball wurde nur leider immer direkt dem Torwart in die Hände gespielt oder auch mal drüber oder gegen die Latte oder den Pfosten. Nur ins Tor wollte der Ball nicht!
In der zweiten Halbzeit spielten die Damen des TSV 1871 von Anfang an konzentrierter. Der Plan war klar, wir machen jetzt die Dinger rein und holen die ersten Punkte der Saison nach Hause. Und es funktionierte tatsächlich! Auch die Abwehr stand nun besser, die Absprache stimmte! Zweite Welle-Versuche der Gegner wurden reihenweise abgewehrt. In der Mitte der zweiten Halbzeit konnte dann endlich erneut der Anschlusstreffer erzielt werden. 12:12. Das wollten sich die Damen nun nicht mehr nehmen lassen. Das ganze Team gab nochmal Gas und und so konnten 3 Tore Abstand gewonnen werden. Dank der überragenden Leistung von Torhüterin Mary ging von Haunstetten IV so gut wie kein Ball mehr rein. Die letzten 5 Minuten spielte Haunstetten IV eine offensive Abwehr. Das war noch einmal Anlass die Lücken zu nützen und den Abstand auf 6 Tore auszubauen. Nach dem Schlusspfiff trennte man sich mit 19:13 und die Tiger-Ladies durften einen gelungenen Saisonauftakt feiern.

Am 14.10. geht es für unsere Damen gegen den TSV Göggingen in der eigenen Halle in die nächste Runde. Auch hier werden die Tiger-Ladies wieder alles geben, um auf dem Spielfeld zu überzeugen.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Mary (1), Kolli (TW), Stephi (3), Gloria (4), Maria, Heike (4), Bibi (1), Alex (3), Tiffy, Jenny (3)
Angelegt von Stephanie Lichtenstern am 05.10.2017 23:47
TSV Friedberg III - TSV 1871 Augsburg 21:24 (10:11)TSV Friedberg III - TSV 1871 Augsburg 21:24 (10:11)
24.09.2017 Facebook | Teilen
Am vergangen Samstag trat die erste Männermannschaft den kurzen Weg zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison nach Friedberg an. Wie bereits in den vergangenen Spielzeiten, konnte man sich nicht ausrechnen mit welcher Aufstellung die Friedberger mit ihrer dritten Auswahl antreten würden. Somit bereitete man sich bereits im Training unter der Woche darauf vor schnellen Tempohandball vorzutragen, welcher unterstützt von sicherem Positionsspiel die ersten beiden Punkte auf die Habenseite bringen sollte.

Letzten Endes konnten die Jungs um Trainer Lubos mit einem 21:24-Erfolg siegreich aus Friedberg zurückkehren. Dass dies lange Zeit nicht unbedingt gewiss war, ist auch dem eigenen Spiel anzulasten. Bereits zu Beginn der Partie wurde klar, dass diese kein Selbstläufer werden würde, sondern einer konzentrierten Abwehrarbeit sowie konsequentem Angriffsspiel bedurfte.
Bis zur zwölften Spielminute war die Begegnung beim Stand von 5:5 ausgeglichen und die Augsburger Jungs versäumten es in der anbrechenden Crunchtime vor der Halbzeitpause vorentscheidend davonzuziehen, sodass mit einer hauchdünnen Führung (10:11) die Seiten gewechselt wurden. Leider schlichen sich zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder Leichtsinn und unvorbereitete Abschlüsse in das Spiel der 1871er, sodass man den Gegner nicht frühzeitig in die Schranken weisen konnte. Dem agilen Abwehrspiel von Lukas Nachbaur auf der Eins, ist es zu verdanken, dass der Friedberger Rückraum selten zum Torabschluss gelangen konnte. Auch im Angriffsspiel kann man sich auf den Neuling aus der Offenburger Gegend verlassen, wodurch auch der wiedergenesene Marek Hustý mit seiner altbekannten Durchschlagskraft aus dem Rückraum überzeugen konnte. Mitte der zweiten Halbzeit konnte man sich erstmals mit drei Toren absetzen, allerdings gelang es nicht in dieser Phase dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, sodass die Friedberger immer in Schlagdistanz blieben und wenige Minuten vor Spielende nur mit einem Tor zurücklagen. Das Schiedsrichtergespann hatte in dieser Phase des Spiels sichtlich Mühen die Partie zu kontrollieren. Dies äußerte sich mitunter darin, dass Patrick Kasten in der 54. Spielminute ohne ersichtlichen Grund aufgrund eines recht energischen Einsatzes die rote Karte zu sehen bekam, wodurch selbst der sonst sehr gelassene Trainer Urban Lubos in Wallung geriet.

Die beiden Punkte gingen aufgrund einer geschlossenen Einstellung und einer ebenfalls starken Torhüterleistung verdientermaßen mit auf den Rückweg an den Meierweg. Nachdem man nun die Pleite aus dem ersten Saisonspiel egalisieren konnte, blickt die erste Herrenmannschaft nun erwartungsvoll auf das nächste Heimspiel gegen den TSV Haunstetten II am kommenden Samstag, den 30.09.2017 in der grün-weißen Hölle.

Angelegt von Felix Reisner am 24.09.2017 14:09
DJK Augsburg-Hochzoll  - Herren II 32:15 (17:8)DJK Augsburg-Hochzoll - Herren II 32:15 (17:8)
20.09.2017 Facebook | Teilen
Niederlage im ersten Saisonspiel

Das erste Saisonspiel der neuformierten Herren II der Tiger führte das Team in Richtung Kuhsee.
Im Vordergrund steht diese Saison die Integration der A-Jugend in den Aktivenbereich. Unterstützt werden die Jungs von den „alten Hasen“.

Bereits zu Beginn des Spiels wurde deutlich, dass der Absteiger aus der Bezirksliga ein hohes Tempo an den Tag legen würde. Jeder Fehler der Tiger wurde mit einem schnellen Gegenstoß bestraft, der TSV hingegen musste sich jedes seiner Tore hart erkämpfen. So verwunderte es nicht, dass bereits nach einigen Minuten ein 6:1 für die Hausherren auf der Anzeigetafel abzulesen war. Die Tiger schafften es nur selten, die massiven Abwehrreihen Hochzolls zu überwinden. Dies lag zum einen an zu wenig Bewegung im Rückraum, zum anderen auch an der Fehlenden Spiel- und Trainingspraxis des einen oder anderen Tigers. Zur Halbzeit konnten sich die Hochzoller somit einen deutlichen Vorsprung von 17:8 erspielen.

Auch der zweite Spielabschnitt sollte kein gravierend anderes Bild aufzeigen. Die Tiger bemühten sich um jeden Ball, konnten aber in den entscheidenden Situationen selten die richtigen Entscheidungen treffen, sodass Hochzoll weiterhin durch einfache Tore den Vorsprung ausbauen konnte. Sobald sich aber die Abwehr der Tiger einmal formieren konnte, wurden die Hausherren mit vereinten Kräften bekämpft und der Torerfolg ein ums andere Mal verhindert werden.

Über 20:8, 24:10 und 28:15 konnten die „Jungs vom Kuhsee“ schließlich einen verdienten Sieg mit 32:15 für sich verbuchen.

Im nächsten Spiel gegen die Herren II der TSG Augsburg gilt es nun, einiges besser zu machen und vielleicht schon den ersten Achtungserfolg zu erzielen.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Winkelbauer E. (Tor), Stadlmeier, Winkelbauer J. (4), Grygieratzki, Ziernhöld (3), Kerner, Böse, Fröhlich (4/1), Schwarz (2), Koppe M. (1), Koppe B., Bauer (1)
Angelegt von Mathias Ziernhöld am 20.09.2017 19:58
Herren I - TSV Aichach 26:30 (11:16)Herren I - TSV Aichach 26:30 (11:16)
19.09.2017 Facebook | Teilen
Im Auftaktspiel der neuen Saison 2017/2018 traten unsere Tigerherren am Samstag, den 16.09., in eigener Halle gegen den TSV Aichach an. In der Vergangenheit konnte man bereits einige Male gegen den gut bekannten Gegner punkten und nach einer erfolgreichen Vorbereitung war es das Ziel des Teams, diese (ersten) Punkte zu holen.

Mit hoher Motivation spielten die Tiger zunächst einen kleinen Vorsprung heraus, den sie allerdings bereits in der 10. Minute mit dem 3:4 an Aichach abtreten mussten. Das Spiel der Herren wirkte leider bereits zu Anfang eher unkonzentriert, unkreativ und mit nur wenig Druck im Angriff und in der Abwehr. Dies ermöglichte dem TSV Aichach einen Tempogegenstoß nach dem anderen. Einige dieser, aus Sicht der Aichacher perfekten, Torchancen parierte Keeper Späth glänzend und trug maßgeblich dazu bei, dass sich die Gäste nicht schneller absetzen konnten. Zur ersten Auszeit, bei einem Spielstand von 5:9, versuchte Trainer Lubos Urban das Team wieder auf Kurs zu bringen. Dennoch schafften es die Tigerherren nicht, sich gegen die starke und aggressive Abwehr des TSV Aichach durchzusetzen und die unnötigen Ballverluste im Angriff zu vermeiden. Gegen Ende der ersten Hälfte schien die Abwehr unserer Herren besser zu stehen und auch die Angriffe wurden häufiger von Erfolg gekrönt. Zur Halbzeitpause gingen die Tiger mit einem Spielstand von 11:16 in die Kabine. Auch die Fans schienen vom Spielverlauf und den vielen technischen Fehlern enttäuscht, blickten aber optimistisch in die zweite Hälfte des Spiels.

Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit wirkte die Mannschaft nun konzentrierter und schaffte es auch die Herren aus Aichach durch die stabilere Abwehr zu verunsichern. Lukas Nachbaur gelang es einige Male die Aichacher Abwehr hinter sich zu lassen und gegen den Torwart des TSV Aichach zu punkten. Trotz der guten Leistung unseres Neuzugangs behielten die Gäste aus Aichach während des ganzen Spiels die Oberhand. Dennoch ließen sich die Herren nicht abschütteln und kämpften um jedes weitere Tor. Allerdings ohne ihrem Gegner noch einmal richtig gefährlich werden zu können. Leider konnte das Team an diesem Tag nicht seine volle Leistung abrufen und musste sich mit einem Endstand von 26:30 am Ende gegen den TSV Aichach geschlagen geben. In einem Punkt sind sich die Fans allerdings sicher: wenn die Mannschaft ihr volles Potenzial auf das Spielfeld bringt, ihre Kommunikation weiter optimiert und sich gegenseitig noch mehr motiviert, wird man bereits im nächsten Spiel erfolgreich sein!

Für den TSV 1871 Augsburg spielten: Duda, Späth (TW), M. Kranz (2), Koppe, Kandzora, Reisner, Kasten (2), Voit, Stiegelmair (1), Nachbauer (11), Husty (8 ), Feistle (2)
Angelegt von Stephanie Lichtenstern am 19.09.2017 22:50
Sport verbindet / ProduktveranstaltungSport verbindet / Produktveranstaltung
31.07.2017 Facebook | Teilen
Bild

Bild

Bild

Bild Downloaden.
Es wird der aktuelle Adobe Reader benötigt.
Angelegt von Benjamin Koppe am 31.07.2017 22:04
Zuletzt bearbeitet von Benjamin Koppe am 27.08.2017 22:14
GrillfestGrillfest
27.06.2017 Facebook | Teilen
Bild

Bild Downloaden.
Es wird der aktuelle Adobe Reader benötigt.
Angelegt von Benjamin Koppe am 27.06.2017 22:24
Dieter-Wallat-Gedächtnisturnier 2017Dieter-Wallat-Gedächtnisturnier 2017
04.06.2017 Facebook | Teilen
Bild

Bild Downloaden.
Es wird der aktuelle Adobe Reader benötigt.
Angelegt von Benjamin Koppe am 04.06.2017 15:01