News

TSV Friedberg III - TSV 1871 Augsburg 21:24 (10:11)TSV Friedberg III - TSV 1871 Augsburg 21:24 (10:11)
24.09.2017 Facebook | Teilen
Am vergangen Samstag trat die erste Männermannschaft den kurzen Weg zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison nach Friedberg an. Wie bereits in den vergangenen Spielzeiten, konnte man sich nicht ausrechnen mit welcher Aufstellung die Friedberger mit ihrer dritten Auswahl antreten würden. Somit bereitete man sich bereits im Training unter der Woche darauf vor schnellen Tempohandball vorzutragen, welcher unterstützt von sicherem Positionsspiel die ersten beiden Punkte auf die Habenseite bringen sollte.

Letzten Endes konnten die Jungs um Trainer Lubos mit einem 21:24-Erfolg siegreich aus Friedberg zurückkehren. Dass dies lange Zeit nicht unbedingt gewiss war, ist auch dem eigenen Spiel anzulasten. Bereits zu Beginn der Partie wurde klar, dass diese kein Selbstläufer werden würde, sondern einer konzentrierten Abwehrarbeit sowie konsequentem Angriffsspiel bedurfte.
Bis zur zwölften Spielminute war die Begegnung beim Stand von 5:5 ausgeglichen und die Augsburger Jungs versäumten es in der anbrechenden Crunchtime vor der Halbzeitpause vorentscheidend davonzuziehen, sodass mit einer hauchdünnen Führung (10:11) die Seiten gewechselt wurden. Leider schlichen sich zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder Leichtsinn und unvorbereitete Abschlüsse in das Spiel der 1871er, sodass man den Gegner nicht frühzeitig in die Schranken weisen konnte. Dem agilen Abwehrspiel von Lukas Nachbaur auf der Eins, ist es zu verdanken, dass der Friedberger Rückraum selten zum Torabschluss gelangen konnte. Auch im Angriffsspiel kann man sich auf den Neuling aus der Offenburger Gegend verlassen, wodurch auch der wiedergenesene Marek Hustý mit seiner altbekannten Durchschlagskraft aus dem Rückraum überzeugen konnte. Mitte der zweiten Halbzeit konnte man sich erstmals mit drei Toren absetzen, allerdings gelang es nicht in dieser Phase dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, sodass die Friedberger immer in Schlagdistanz blieben und wenige Minuten vor Spielende nur mit einem Tor zurücklagen. Das Schiedsrichtergespann hatte in dieser Phase des Spiels sichtlich Mühen die Partie zu kontrollieren. Dies äußerte sich mitunter darin, dass Patrick Kasten in der 54. Spielminute ohne ersichtlichen Grund aufgrund eines recht energischen Einsatzes die rote Karte zu sehen bekam, wodurch selbst der sonst sehr gelassene Trainer Urban Lubos in Wallung geriet.

Die beiden Punkte gingen aufgrund einer geschlossenen Einstellung und einer ebenfalls starken Torhüterleistung verdientermaßen mit auf den Rückweg an den Meierweg. Nachdem man nun die Pleite aus dem ersten Saisonspiel egalisieren konnte, blickt die erste Herrenmannschaft nun erwartungsvoll auf das nächste Heimspiel gegen den TSV Haunstetten II am kommenden Samstag, den 30.09.2017 in der grün-weißen Hölle.

Angelegt von Felix Reisner am 24.09.2017 14:09