News

TSV Niederraunau II - TSV 1871 Augsburg 34:28 (17:13)TSV Niederraunau II - TSV 1871 Augsburg 34:28 (17:13)
08.10.2017 Facebook | Teilen
Keine Punkte aus Niederraunau für die Herren I

Am Sonntag, den 08.10.2017, traten die Männer um Trainer Lubos die Anreise zum Schulzentrum Krumbach an, um gegen den letztplatzierten TV Niederraunau II zwei Punkte einzuholen. Am Ende musste man sich aufgrund dilettantischer Abwehrarbeit mit 34:28 geschlagen geben. Eine bittere Klatsche, die so niemand erwartet hatte.

Um zwei wichtige Schlüsselspieler geschwächt und durch Akteure aus dem erweiterten Kader ergänzt, bot sich eine komplett andere Aufstellung als in den vergangenen Spielen. Aus einer soliden Abwehr zu schnellen Torerfolgen zu gelangen, war vor dem Spiel die Vorgabe seitens des Trainers.

Zu Beginn des Spiels konnte Philipp Duda im Tor mehrere schnelle Angriffe der Niederraunauer entschärfen, sodass man durch zunächst konzentrierten Angriffen mithalten konnte. Nach und nach schlichen sich jedoch die aus vorangegangenen Spielen bekannten technischen Fehler ein und eine miserable Chancenverwertung, gepaart mit einer passiven Abwehr, sorgten dafür, dass man zur Halbzeit mit 17:13 zurücklag. In der Halbzeitansprache versuchte Coach Lubos seinen Jungs wieder Kampfgeist und Leben einzuhauchen, doch verschlief man die ersten Minuten der zweiten Spielzeit und musste fortan permanent einem 5-Tore-Rückstand hinterherrennen. Auch die Umstellung der Abwehr auf eine Manndeckung des wurfgewaltigsten Spielers der Gastgeber, konnte nicht dazu beitragen, dass man wieder ins Spiel kam. Die eigene Undiszipliniertheit und der mangelnde Teamgeist führten dazu, dass man nur noch unkoordinierte Angriffe vortragen konnte, welche bei Misserfolg oft in direkte Gegenstöße der Niederraunauer umgewandelt werden konnten. Erst in den letzten Minuten fand ein bis dahin hinter seinen Möglichkeiten zurückgebliebener Marek Husty in die Partie. Dank seines körperlich starken Einsatzes am Kreis konnte sich auch Patrick Kasten, als einer der erfolgreichsten 1871er an diesem Tag mit sieben Toren in die Torschützenliste eintragen. Manuel Feistle überzeugte erneut durch eine beherzte Abwehrleistung und ersetzte den abwesenden Lukas Nachbaur auf der Eins voll und ganz. Im Torabschluss ließen die Augsburger Jungs zu viele Chancen ungenutzt, obwohl man dies dem Endstand von 34:28 nicht ansieht.

Bereits am nächsten Samstag um 19.30 Uhr haben die Herren der ersten Mannschaft, die Gelegenheit die Schlappe aus Niederraunau vergessen zu machen, wenn der VSC Donauwörth am Meierweg zu Gast ist. Dann gilt es, aufbauend auf einer geschlossenen Mannschaftsleistung, die beiden Punkte in heimischer Halle zu behalten.

Für den TSV 1871 spielten:
Duda, Späth (TW), Reisner (1), Koppe M. (2), Voit (1), Brodmann (1), Kasten (7), Stiegelmair, Wessoly (2), Kandzora, Hustý (8 ), Feistle (6).
Angelegt von Felix Reisner am 08.10.2017 22:24
Zuletzt bearbeitet von Stephanie Lichtenstern am 15.10.2017 21:14