News

Kissinger SC - TSV 1871 Augsburg 27:25 (14:10)Kissinger SC - TSV 1871 Augsburg 27:25 (14:10)
26.02.2018 Facebook | Teilen
Knappe Niederlage nach starker Teamleistung

Die nächste Aufgabe für die erste Herrenmannschaft des TSV 1871 Augsburg wartete am 24.02.2018 im Auswärtsspiel beim Kissinger SC. Nach einem äußerst ausgeglichenen Schlagabtausch konnte man in der entscheidenden Phase des Spiels nicht mithalten und unterlag letztendlich mit 27:25.

Dass die Männer um Coach Lubos Urban den Abstiegskampf beinahe verloren haben steht außer Frage, doch, soll es denn so kommen, möchte man sich würdig aus der Bezirksoberliga Schwaben verabschieden. Dank des Routiniers Udo Kasten verfügte man nun wieder über einen Torhüter, der nach auskurierter Verletzung mit von der Partie sein konnte. In den ersten fünf Minuten gelang den Augsburgern redlich wenig, denn im Angriff verbiss man sich in die aggressive Deckung und konnte nicht zum eigenen Torabschluss gelangen. Die jungen Kissinger spielten temporeich nach Vorne und konnten auf 5:1 davon ziehen. Doch nun nahm sich Rückraumschütze Manuel Feistle ein Herz und setzte sich ein ums andere Mal im Eins-gegen-Eins gegen die harte Verteidigung der Gastgeber durch, bis er in der zehnten Minute sogar den Ausgleich zum 5:5 erzielen konnte. Leider hatte man erneut mit eigenen Disziplinschwierigkeiten zu kämpfen, sodass man die Schiedsrichter schnell gegen sich aufbrachte und fortan nicht mehr auf Milde hoffen konnte. Nach der Auszeit kam es zu etlichen voreiligen Abschlüssen, welche unmittelbar in Gegenstoßtore der Kissinger umgewandelt wurden. Die Hitzigkeit der Partie übertrug sich sowohl auf die Zuschauer, welche Gegenstände auf das Spielfeld warfen, als auch auf einzelne Akteure, welche sich zahlreiche Wortgefechte lieferten. Kurz vor der Halbzeitpause taten sich die TSV-Cracks deutlich schwerer im Abschluss, denn die offensive Deckung der Außenpositionen brachte die Rückraumspieler oftmals an die Grenzen ihres Machbaren, sodass der nötige Druck im Angriffsspiel fehlte. Vergebene Tormöglichkeiten führten dazu, dass der Gastgeber zur Pause mit 14:10 führte.

In der Halbzeitansprache mahnte Trainer Urban, die spielhungrigen Kissinger nicht durch unnötige Ballverluste in die Lage zu versetzen mit Tempogegenstößen zum Abschluss zu kommen. Auch die Außenspieler sollten wieder mehr ins Spiel eingebunden werden, um so den Rückraum zu entlasten.

Offensichtlich hatte man diese Vorgaben gut verinnerlicht und man konnte den Rückstand von vier Toren durch ein beherztes Zupacken in der Abwehr und geduldig vorgetragene Angriffe in der 38. Minute zum 16:16 ausgleichen. Die von Anfang an hitzige Partie gewann zusätzlich an Aufregung, denn man konnte das eigene Mundwerk weiterhin nicht zügeln und die Konsequenz folgte auf dem Fuße. Man verlor die nötige Konzentration in der Offensive und in der Abwehr hatte man es Udo Kasten, der dankenswerterweise eingesprungen war, zu verdanken, dass die Kissinger in diesen Minuten nicht wieder deutlicher in Führung gehen konnten und man in Schlagdistanz blieb. Beim Spielstand von 19:19 nach 48 gespielten Minuten, war die Begegnung ergebnisoffen und beide Mannschaften hätten diese für sich entscheiden können, doch den Augsburger Jungs fehlte erneut die nötige Willenskraft und Durchsetzungsfähigkeit im Positionsspiel. Durch Einzelaktionen holte man mehrere 7-Meter heraus, die Eduard Bossauer sicher verwandelte. Kurz vor Spielende vergab man jedoch zahlreiche gute Torchancen und im Gegenzug gelang Kissing nahezu alles, sodass es vier Minuten vor Abpfiff erstmals wieder 26:23 für die Heimmannschaft stand. Trotz letzten Krafteinsatzes konnten die 1871er diesen Rückstand nicht mehr einholen, sodass die Partie mit 27:25 für den Kissinger SC endete.

Obwohl man das „Endspiel“ um den Klassenerhalt verloren hatte, konnte Coach Lubos Urban dem Ganzen doch Positives abgewinnen. Die Mannschaft hatte gezeigt, dass sie sehr wohl in der Lage ist, sich als Team zu präsentieren und nicht vorzeitig den Kopf in den Sand steckt. In den verbleibenden drei Spielen wird es schwer Zählbares zu holen, da mit dem TSV Göggingen und dem TSV Bobingen, gegen den es in der Hinrunde eine herbe Niederlage setzte, zwei spielstarke Mannschaften aufwarten. Gegen den VfL Günzburg gilt es unbedingt zwei Punkte zu holen, um sich zumindest gegen einen in der Tabelle dicht angesiedelten Gegner noch einmal Selbstvertrauen zurückzuholen. Das nächste Spiel bestreitet man am Samstag, den 03.03.2018 um 20.00 Uhr gegen den TSV Göggingen in der grünen Hölle am Meierweg. Wir freuen uns trotz des drohenden Abstiegs über jeden Zuschauer, der uns vielleicht doch das Unmachbare schaffen lässt. Auf geht’s in die Halle.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Kasten U. (Tor), Kranz, Koppe B. (2), Brodmann, Kasten P. (6), Voit, Stiegelmair (1), Adolph (1), Reisner (3), Bossauer (5/5), Feistle (7).
Angelegt von Felix Reisner am 26.02.2018 18:21