Anbau des TSV 1871 Augsburg wächst

Quelle:
Bogenreuther, Andrea (19.05.2021). Anbau des TSV 1871 Augsburg wächst. Augsburger Allgemeine Land-West Nummer 113 Seite 21

Anbau des TSV 1871 Augsburg wächst
Projekt Sportverein in Oberhausen vergrößert sich um vier Gruppenräume und liegt dabei perfekt im Kostenrahmen. Für Verzögerung sorgt nur die lange Frostperiode. Auch bei den Außenanlagen gibt es einige Neuerungen

Von Andrea Bogenreuther

„Es ist ein krasses Gefühl“, sagt Walter Lenz mit einem Schmunzeln, wenn er vor seinem Vereinsbau steht und beobachtet, wie die neuen Sporträume des TSV 1871 Augsburg langsam in die Höhe wachsen. Doch der Vereinsvorsitzende freut sich nicht nur über die Baufortschritte an der Anlage am Meierweg in Oberhausen, er kann auch erleichtert mitteilen, dass das Projekt voll im Kostenrahmen der angestrebten 2,1 Millionen Euro liegt und nur minimal verspätet im Zeitplan. „Wir werden wohl im Dezember eröffnen können und damit vier Wochen später als gedacht aufgrund der langen Frostperiode“, berichtet Lenz. Doch mit der kleinen Verzögerung kann er leben, momentan ist die Sportstätte mit der modernen Dreifachhalle coronabedingt sowieso noch zum größten Teil stillgelegt. „Es ist fast gruselig“, schildert Lenz seine Eindrücke auf seinen regelmäßigen, sehr einsamen Patrouillengängen im Inneren des Vereinsgebäudes mit der modernen Mehrfach-Turnhalle, die seit Monaten verwaist ist.

Umso mehr erfreut sich Walter Lenz an der Geschäftigkeit der Baufahrzeuge und den ersten sportlichen Aktivitäten an der Außenanlage. Die Tennisspieler dürfen gemäß der Corona-Regeln zumindest wieder die drei top hergerichteten Freiplätze für die Einzelspiele nutzen und Familien oder einzelne Haushalte dürfen gemeinsam ihre Modellfahrzeuge über die Outdoor-Strecke flitzen lassen.

Dazu kommt das Dröhnen der Bagger, die der restlichen Anlage in den nächsten Monaten ein neues Gesicht geben. Denn neben den neuen vier Sporträumen samt Sanitäranlagen von insgesamt 630 Quadratmetern wird auch ein Teil der Außenanlagen neu gestaltet. Das Beachvolleyballfeld wurde nach hinten verlagert und gedreht („bisher musste man am späten Nachmittag beim Spielen direkt in die Sonne schauen, das hat furchtbar geblendet“, erklärt Lenz), dahinter soll die Trainingsfläche für die Modellautofahrer um eine Cross-Strecke erweiter werden. Desweiteren wird ein Kinderspielplatz mit Sandkasten und Rutsche dafür sorgen, dass „alle Mitglieder einer Familie sich gleichzeitig bei uns aufhalten und beschäftigen können“, sagt Lenz.

Nur einen Steinwurf vom TSV 1871 Augsburg entfernt, sieht man, warum Lenz seinen Verein vergrößern und modernisieren will. Auf dem alten Cema-Gelände am Meierweg sind Neubauten ebenfalls in die Höhe gewachsen, 200 Wohneinheiten werden hier entstehen. Vereinsvorstand Walter Lenz ist überzeugt davon, dass der Bedarf im Viertel nach sportlicher Aktivität groß ist und er dadurch weitere Mitglieder für seinen Verein gewinnen wird – sobald der TSV 1871 Augsburg seinen Normalbetrieb wieder aufnehmen darf.

Tags:

Share Post :

Weitere News